Franse_Schönbrunn_1

Hofburg und Schloss Schönbrunn, Wien

Rekonstruktion historischer Posamenten 2012-2014
In herrschaftlichem Weinrot/Dunkelrot rekonstruieren wir hier entsprechend den historischen Vorlagen die Posamenten der K.u.K-Zeit: 430 Meter Stengelfransen fertigen unsere Mitarbeiter am Handwebstuhl für die ehemaligen Residenzen der österreichischen Kaiser an. Diese werden vor allem die Vorhänge in verschiedenen Räumen der kaiserlichen Gemächer zieren. Außerdem wurden 945 Meter Fransen für Vorhänge in Auftrag gegeben. Diese sind aufwendig mit kleinen Quasten verziert, rund 33 Stück sind allein auf einen Meter verteilt. Das entspricht einer Gesamtanzahl von über 31.000 Quasten, die in unserer Werkstatt von Hand gefertigt werden. Jede Quaste für sich ist bereits ein kunstfertiges Zierwerk. Der einstige kaiserliche Prunk und der Wunsch nach standesgemäßer Repräsentanz erfordern auch heute in den weitläufigen Räumen der Kaiserresidenzen eine auf den ersten Blick unwahrscheinlich groß wirkende Menge an Posamenten. Darüber hinaus weben wir verschiedene Borten, wie etwa Bogenrepine für die Vorhänge der beiden Wiener Schlösser, mit einer Gesamtlänge von rund vier Kilometern. Auch die Raffhalter, die wir für den Auftrag aus Österreich fertigen, sind mit aufwendigen Quasten verziert. 150 der edlen Zierelemente mit vierstöckigem Holzkopf und Stengelfransen werden wir für die Wiener Kaiserresidenzen herstellen – natürlich ebenfalls von Hand.
Viele dieser Elemente fehlen heute in den kaiserlichen Räumen. Mithilfe unserer Posamenten soll der originäre Glanz der Kaiserzeit wieder in Schloss Schönbrunn und die Wiener Hofburg einziehen.
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Willet-Holthuysen Museum, Amsterdam

Unsere Posamenten sind weit über Ländergrenzen hinaus gefragt. Das Willet-Holthuysen-Museum in Amsterdam gab uns den Auftrag zur Rekonstruktion seiner Quasten, Polsterknöpfe in Form von zarten Blüten und Stengelfransen. Die Herausforderung bei diesem Auftrag liegt vor allem in den feinen Elementen aus hauchdünnem Draht, die von uns in Handarbeit und mit speziell für diesen Auftrag entwickelten Verfahren angefertigt werden. Da die Originale schnellstmöglich zurück im Museum benötigt werden, müssen wir rasch, aber besonders sorgfältig eine Nachbildung jedes zu rekonstruierenden Teils herstellen, anhand derer dann die anderen Posamenten zu fertigen sind, wenn die Originale sich wieder in Amsterdam befinden.
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background